Kirchgasser Furniere GmbH, Grödig bei Salzburg

Geschichte

Kirchgasser Furniere. Die Kunst der Einzigartigkeit.

Feine Furnierblätter von Kirchgasser in Grödig

Weltweit kaufen wir hochwertiges Furnierrundholz ein und lassen es zur Firma Merkscha nach Gratwein bei Graz bringen. Jährlich werden hier bis zu 6000 Kubikmeter Rundholz, sowohl Nadel- als auch Laubholz, aufgearbeitet.

 

 

Als Nadelholzspezialist sind wir bereits seit Jahren bekannt und erfolgreich. Nun ist es uns in den letzten 15 Jahren auch gelungen, als Produzent von Laubholzfurnieren einen renommierten Namen zu erlangen. Im Besonderen haben wir unser Know-How, sowie unsere weltweiten Kontakte ausgebaut um eine fixe Größe in der nunmehr kleinen Familie der Furniererzeuger zu werden.

 

 

Zertifikat für PEFC Austria Österreichischer Holzstamm im Querschnitt mit Jahresringen Exklusives Wohnen mit furnierten Möbeln von Kirchgasser Grödig

 

 

Der Name „Furnier“ kommt aus dem Frankreich des 16. Jahrhunderts. Bekannt ist diese spezielle Verwendungsart von Holz schon seit mehr als 3000 Jahren.

 

Das Wort „Fournier“ bedeutet  „mit etwas versehen" – also etwas veredeln. Durch diesen Vorgang entsteht Einzigartiges, Unverwechselbares und natürlich Echtes.